Magazin

STEADIFY: Stabilität für Fotos und Videos

STEADIFY
Mit dem umschnallbaren Monopod gelingen in vielen Situationen stabile Bilder.
Eine Expedition in die Wildnis. Trotz eisiger Temperaturen ist die Kamera mit dem großen Zoomobjektiv gleich zur Hand. Doch bei Wind und eisigen Temperaturen fällt es schwer, die Kamera stabil zu halten. Und auch in den Bergen oder auf unebenem Untergrund sind klassische Stative nicht die erste Wahl. Mal dauert es viel zu lange, sie eben aufzustellen. Mal sind die zu schwer, um sie zum Einsatzort mitzunehmen. Diese Erfahrung machte auch Gert Wagner. Ob beim Krabbenfang auf hoher See, bei Wasser- und Strandsport oder in der Wildnis: Beweglichkeit und Stabilität zugleich waren und sind gefordert. Zusammen mit seinem Sohn Tobias entwickelte Gerd Wagner deshalb STEADIFY.

STEADIFY - Der erste Eindruck

Der Monopod für den mobilen Filmer ist schnell erklärt. Man schnallt den Gurt um die Hüfte und profitiert so von der Stabilität der Körpermitte. Ein ausziehbarer Stativarm kann mit einer Hand ausgezogen und arretiert werden. Je nach Aufsatz bietet er Platz für das Gehäuse oder dient als stabile Auflagefläche für ein Fernglas oder das Objektiv. Da das Gewicht nicht auf den Armen lastet, sondern über den Gurt auf der Körpermitte, entfällt die schnelle Ermüdung. Endlich bleibt Zeit für Tierbeobachtungen. Zugleich schont das Produkt die Kraft des Fotografen, so dass dieser bessere Möglichkeiten hat, auf Jagd nach spannenden Motiven zu gehen. Davon profitieren auch Filmer, deren Technik oft noch schwerer ist und Zusatzgeräte wie einen Gimball beinhaltet. Ruhige, weiche Schwenks gelingen mit Hilfe des Steadify-Monopods noch besser.

STEADIFY – Zahlen, Daten, Fakten

Das Steadify-Monopod wird mit einem Gurt um die Hüfte geschnallt. Diesen kann man an den eigenen Körperumfang anpassen. Um optimal arbeiten zu können, sollte man den Gurt relativ fest ziehen. Das Monopod besteht aus drei ausziehbaren Elementen, die für eine variable Länge zwischen 23 und 65 cm sorgen. So kann man die Höhe nicht nur auf die eigene Körpergröße anpassen, sondern auch auf die verwendete Technik. Ausziehen und zurückschieben kann man die Elemente mit einer Hand, da sie durch eine leichte Drehung festgestellt werden. Der Hersteller gibt an, dass das Steadify bis zu 15 kg Traglast aushält – damit ist man auch für schwere Kameras gut gerüstet. Die eingezogenen Segmente werden mit Hilfe eines Magneten festgehalten, sodass man mit dem Produkt nahezu ungestört in Bewegung sein kann. 

STEADIFY – Das Resümee

Auch wenn es im ersten Moment eine Umgewöhnung ist sozusagen aus der Hüfte zu schießen, bedeutet der Einsatz von Steadify gerade in der Natur oder bei Aufträgen mit schnell wechselnden Perspektiven eine wertvolle Unterstützung für alle, die Fotos oder Videos aufnehmen. Durch das durchdachte Handling sorgt es für stabilere Bilder ohne großen Aufwand.  Wer professionell arbeiten möchte und dabei Wert auf geringen Aufwand legt, sollte sich das in Deutschland entwickelte Produkt anschauen. Fotograf und Kameramann Gert Wagner hat seine eigene Erfahrung in das Produkt einfließen lassen und eine interessante Stativ-Alternative für alle, die mit leichtem Gepäck unterwegs sein müssen, geschaffen.

STEADIFY – Die Verlosung

Gemeinsam mit dem Hersteller verlosen wir ein STEADIFY unter allen Leser*innen, die uns per E-Mail mitteilen, in welcher Situation sie gerne mit STEADIFY arbeiten würden. Über den Preis entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wenn Sie dabei sein möchten, schreiben Sie uns an verlosung@pressesprecher.de. 

STEADIFY - Der Pressekontakt

Hahm Kommunikation 
Frau Hella Hahm 
Anemonenwinkel 4 
28816 Stuhr / Bremen 
Tel.: 0421 / 80 93 77 22
Fax: 0421 / 80 93 77 23
E-Mail: hella.hahm@hahm-kommunikation.com
https://www.swiftdesign.pro/
© 1998-2021